27. Int. Pool Billard Turnier 
um den Montfortpokal:

Jetzt hier anmelden!

Infos zum Turnier.    |   Teilnehmerliste  |   Spielzeiten

9er Ball Landesmeisterschaft

Starke Leistung vom Sport-Billard-Club 

Am vergangenen Wochenende stand das "Break - House of billard" ganz im Zeichen der 9er Ball Landesmeisterschaften. Am Samstag dem 1.April waren die Herren mit Aleksandar Ilic, Mitterer Domenic und Nico Sallmayer am Start. Mitterer Domenic konnte sich leider schon in der Vorrunde nicht durchsetzen und verlor beide Spiele 3:7 und 4:7. Für ihn war es damit schon erledigt.


Aleksandar Ilic lief es wesentlich besser. Er konnte sich zweimal gut gegen Peter Ingo mit 7:6 durchsetzen, hat dann aber im 8er KO knapp gegen den späterer Landesmeister Seyfettin Attila 6:7 verloren und somit den 5. Rang erspielt! Super Leistung!!! Nico Sallmayer spielte sich auch souverän durch die Vorrunden ins Halbfinale, bei dem er dann aber mit viel Pech verlor! Gratulation zum hervorragenden 3. Platz!


Am Sonntag dem 2. April war der Sport-Billard-Club Feldkirch gleich doppelt vertreten. Bei den Damen ging Irene Blekac-Spiegel an den Start und bei den Jugendbewerben versuchte Vincent Bertschler an seine Leistung am vergangenen Wochenende anzuknüpfen.


Für Irene ging es von Anfang an voll los. Gleich zu Beginn konnte sie das erste Spiel mit 5:0 gewinnen. So motiviert musste sie sich dann aber der nächsten Gegnerin in der Vorrunde mit einer 2:5 Niederlage geschlagen geben und erkämpfte sich in Folge das dritte Spiel wieder 5:4. Somit war Irene im Halbfinale welches sie gegen die spätere Landesmeisterin Marion Dressel klar mit 2:5 verlor. Endergebnis für Irene Blekac-Spiegel 3. Platz!

Für Vincent lief es am Sonntag zunächst ganz gut. In seiner Gruppe mit 5 Spielern konnte er sich gegen seinen ersten Gegner klar mit 4:1 durchsetzen. Im zweiten Spiel lief es dann für seinen Gegner umso besser und Vincent verlor das Spiel mit 0:4. Das dritte Spiel war dann für beide Spieler eine relativ harte Partie in der Vincent zunächst mit 3:1 zurücklag, dann aber ausgleichen konnte und schließlich etwas unglücklich 3:4 verlor.

Gesamt gesehen ein toller Erfolg für den SBC-Feldkirch!


Frischer Wind im SBC

Am Samstag 25.März 2017 nahm eine kleine Delegation unserer Jugendmannschaft unter Cheftrainer Jürgen Scherrer an der 2. Ländletour im Break - House of Billard teil. Die Gruppenspiele in den Vorrunden forderten unsere Nachwuchsspieler in Konzentration und Ausdauer bereits voll. Für Vincent, der sein allererstes Turnier spielte, lief an diesem Tag alles nach Plan. Er konnte in seiner Gruppe 3 von 5 Spielen für sich entscheiden und zog somit ins Halbfinale ein. Dort musste er sich dem späteren Sieger zwar geschlagen geben, konnte aber das Spiel um Platz 3 für sich entscheiden – bravo Vincent!

Unserer Jugendgruppe trainiert seit Herbst 2016 immer am Mittwoch von 17:15 bis 18:45. Der Einstieg ist nach Absprache mit dem Trainer jederzeit möglich – wir freuen uns über Zuwachs!

Bereits am kommenden Wochenende gehen die Wettkämpfer bei der 9er Ball Landesmeisterschaft, ebenfalls im Break-House of Billard, wieder an den Start. Wir drücken Ihnen die Daumen und wünschen „Gut Stoß“

Im Namen von: SBC Feldkirch, BC Schaan, CAP Hörbranz

Verlassen aber nicht vergessen. Zurückgelassen hast du uns. Traurig und fassungslos. Verlassen hast du uns. Ohne Worte und ohne Sinn. Gegangen bist du von uns still und leise. Doch vergessen werden wir dich nie. Erinnerungen und Freundschaft bleiben. Auch am Ende ist ein Weg. Wir werden dich nun auf dem letzten begleiten. Gut Stoß, geliebter Freund.

* 18.1.1954 – ✝ 29.10.2016

26. Int. Montfortpokal

Wir haben einen "neuen" Sieger und einen toll kämpfenden ehemaligen Lehrer vom Sieger  :-)

 

Gratulation vom SBC-Team an alle teilnehmenden Spieler für das tolle Turnier.

 

1. Platz: Mario He

2. Platz: Jürgen Scherrer

3. Platz: Patrick Nagelschmid, Michael Biedermann

5. Platz: Marco Tschudi, Marco Christoforetti, Ingo Peter, Majid Gharehgozlou


 

Fotogalerie

Auch heuer wieder war der Turnierplan des Pfingsturnier mit 64 Teilnehmern komplett ausgefüllt. Das heuer wieder sehr starke Teilnehmerfeld bestand aus Spielern aus Deutschland, Schweiz, Liechtenstein und Österreich. Am Samstag wurde von 9:00 Uhr bis Mitternacht hart um den Aufstieg in die Zwischenrunde gekämpft und das Teilnehmerfeld auf 32 Spieler reduziert. Wobei sich mehr oder weniger die Favoriten durchsetzten.

 

Achtelfinale

Im K.O-System verliefen die Achtelfinale im Gegensatz zur Zwischenrunde erstaunlicherweise nicht mehr so knapp und spannend. Es gab relativ klare Siege was bei manchen Partien doch überraschend war. So mussten  Pomberger, Someregger, Österle und Reichart im oberen Turnierplan-Ast den Tisch als Verlierer verlassen. Und Jeszberger, Stiegelmair, Mitterer und Calouri vom unteren Ast die Queues als Verlierer auseinander schrauben.

 

Viertelfinale

Hochklassig war das Viertelfinale von Mario He gegen den schweizer Spitzenspieler und Sieger von 2005 Marco Tschudi. Mario nutzte alle seine Chancen, auch die was eigentlich keine Chancen waren und gewann souverän mit 6:3. Starkes Billard zeigte auch Patrick Nagelschmied gegen Randy Christforetti. Patrick setzte sich gegen den schon etwas ausgepowerten Liechtensteiner mit 6:2 durch. Das dritte Viertelfinale konnte Michael Biedermann gegen Ingo Peter mit 6:3 gewinnen somit hält Biedi die liechtensteinische Fahne  im Halbfinale hoch. Auch Jürgen Scherer zeigte Spitzenbillard und bezwang den Neo-Rankweiler Gharehgozlou Majid mit 6:4.

 

Halbfinale

Ohne Chance war Patrick Nagelschmid gegen Mario He im Halbfinale. Beeindruckend spektakulär fertigte Mario den Feldkircher 7:0 in Rekordzeit ab und wartet somit im Finale auf sein nächstes vermeindliches Opfer. Um einiges spannender verlief das zweite Halbfinale. Jürgen Scherer stzte sich knapp aber doch gegen Biedermann Michael mit 7:5 durch.


6. Titel für Mario He

Seine Extraklasse bekam Jürgen Scherer auch im Finale zu spüren. Nicht umsonst ist Mario schon Europameister und mehrfacher Staatsmeister. Den ganzen Tag über spielte er Billard auf Weltniveau und krönte sich zum sechsten Mal zum Pfingstturnierkönig.